Erneute Änderung: Geänderte Wettkampfordnung / Wettkampfbestimmungen Schwimmen / Gebührenordnung (gültig ab sofort)
Ingmar Hahn
30.01.2017

Pünktlich zum Jahreswechsel hat der Deutsche Schwimmverband (DSV) seine neue Wettkampfordnung (Wettkampfbestimmungen Allgemeiner Teil) mit zahlreichen -auch für uns- sinnvollen Änderungen veröffentlicht. Analog dazu hat die Abteilung Schwimmen ebenfalls seine Wettkampfbestimmungen, -ordnung, Gebührenordnung und den Antrag auf Erstregistrierung dementsprechend angepasst. Die aktuellen Versionen wurden im Bereich Ordnungen / Download auf dieser Homepage eingestellt.

Unter anderem ergeben sich folgende Änderungen:

Wegfall der WKLO: Die bisherigen Regelungen wurden in die Wettkampfordnung überführt.

Erweiterung der Datenbank: Für die Rekordauswertung / Berufung von Mitgliedern in die Nationalmannschaft wird zukünftig die "Staatsangehörigkeit" abgelegt.

Erstregistrierung: Die Vereinsaufnahme erfolgt in der Datenbank nur noch, wenn die Meldung über den LV erfolgt. Erfolgt ein Antrag auf Erstregistrierung mit einer Vereinsangabe, die nicht in der Datenbank ist, hat sich der Verein erst an seinen LV zu wenden. Solange keine Bestätigung durch den LV mit Kontaktdaten vorliegt, kann keine Erstregistrierung erfolgen (Hintergrund: Versicherungsschutz). Bitte beachtet dieses bei der Erstregistrierung. Der Antrag auf Erstregistrierung wurde als PDF Formular überarbeitet.

Ausschreibungen: Paragraphenangaben in Ausschreibungen / Meldeunterlagen, die nach dem 18.01.2017 zur Genehmigung eingereicht werden, sind entsprechend den neuen Regelwerken anzupassen.

Antrag auf Startrechtwechsel: Der Antrag wurde überarbeitet und als PDF-Formular bereitgestellt.

Am 30.01.2017 musste in Rücksprache mit der DBS Referentin für Medizin und Anti-Doping, sowie mit dem Abteilungsvorsitzenden Bernhard von Welck, die Wettkampfordnung sowie die Wettkampfbestimmungen inkl. Anlagen in Sachen Sportgesundheit erneut angepasst werden. „Das Datum der letzten sportärztlichen Untersuchung darf bei Ende der Veranstaltung nicht länger als 12 Monate zurückliegen.“

Auch wenn die DSV Regularien an dieser Stelle dementsprechend angepasst wurden, gelten hier in erster Linie die DBS Richtlinien und Ordnungen.

Ingmar Hahn