EM Qualifikationskriterien 2018
Ute Schinkitz
20.02.2018

Qualifikationskriterien für die Europameisterschaften,vom 09.-20.08.2018 (Wettkampftage 13.-19.08.18) in Dublin. Auf Grund der Bekanntgabe der paralympischen Strecken für Tokio 2020 erfolgte die Anpassung der Qualifikationszeiten. In den allgemeinen Qualifikationskriterien des DBS heißt es: In Paralympischen Sportarten werden Aktive grundsätzlich nur in Disziplinen/Startklassen nominiert, die zum Zeitpunkt der Nominierung Bestandteil des Wettkampfprogramms für die Paralympischen Spiele sind. Juniorenwettkämpfe sind hiervon grundsätzlich ausgenommen. Die Streichung der Qualifikationszeiten wurde für die nichtparalympischen Strecken nur für die A-Norm vorgenommen. Eine Qualifikation kann also nur über die paralympischen Strecken erfolgen. Wenn man sich für die EM über eine paralympische Strecke nominiert hat, dann kann man auch über die angebotenen Strecken bei der EM an den Start gehen. Eine weitere Qualifikationsmöglichkeit besteht bei Erreichen der Qualifikationszeit der höheren Startklasse, wenn die Disziplin/Strecke es in der eigentlichen Startklasse nicht gibt. Die B-Norm, die ausschließlich für jugendliche Aktive (Männer: Jahrgang 1998 und jünger; Frauen 1999 und jünger) Gültigkeit hat, bleibt auf Grund fehlender internationaler Juniorenwettkämpfen bestehen.

Ute Schinkitz