EM Schwimmen - 6. Wettkampftag - Finals
Bernhard von Welck
06.05.2016

FINALE TAG 6

Tobias Pollap (S7) wollte mit Macht eine Qualizeit für Rio über 100 Freistil erreichen. Es wurde der 5. Platz und eine für ihn enttäuschende Zeit von 1.06,14. Das war zwar nur 6 Hunderstel langsamer als heute Morgen, aber er wollte unbedingt unter 1.06 schwimmen. Dann darf man auch mit sich unzufrieden sein. Denise Grahl und Verena Schott (beide S7) sollten es besser machen. Zu erwarten war der Zweikampf Denise mit der Britin Rogers, der am Ende knapp an die Britin ging. Denise erkämpfte sich Silber in der neuen persönlichen Bestzeit von 1.15.01. aber wer würde Dritte werden. Auch hier gab es einen Zweikampf zwischen Verena und der Italienerin Talamona mit einem besseren und glücklichen Ende für Verena, die sich mit einer knappen Sekunde Vorsprung in der Zeit von 1.19,30 die Bronzemedaille schnappte. "Wir sind happy, das wir wieder beide auf dem Siegerpodium stehen" so beide unisono. "Mit so vielen Medaillen hatten wir vorher nicht gerechnet. In meiner Sammlung fehlt jetzt nur noch die Goldene. Das wäre geil" so Denise. Elena Krawzow (S13) über 100 Rücken war noch verhalten im Vorlauf geschwommen. Im Finale legte sie deutlich zu, Schwamm eine neue persönliche Bestzeit in 1.16,57 und belegte schließlich Rang 4. Damit war sie hochzufrieden und strahlte, sind doch die 100 Rücken eine klare Nebenstrecke. Ähnlich ging es Daniela Schulte. Sie hatte die 100 Brust auf Bitten des IPC gemeldet, steigerte sich dann im Finale auf 1.37,66 und belegte schließlich Rang 4. Letzte Starterin dieses Finalabschnitts war Maike Schnittger (S12) über 100 Rücken. Sie erreichte den 5. Platz in der Zeit von 1.18,19.

Bernhard von Welck